1 Abo und 0 Abonnenten

Wie Norwegen entstand

Wie Norwegen entstand
Wie Norwegen entstand - Nordische Sage - Berge und MeerWie Norwegen entstand
Wie Norwegen entstand - Nordische Sage - Berge und Meer


Hoch im Norden Europa's geht eine Sage, dass Gott, als er die Erde geschaffen hatte und fertig war mit seinem Werk, plötzlich in seinem Nachsinnen durch den Fall eines ungeheuren Körpers, der in die Fluten des Weltmeeres stürzte, gestört wurde.


Der Schöpfer blickte auf und gewahrte den Teufel, welcher ein ungeheures Felsstück herbeigebracht und in die Tiefe geschleudert hatte, so dass die neue Schöpfung zitternd unter der Last schwankte und zu brechen drohte.


Auch die Erdachse schwankt noch heute davon bis auf diese Stunde, ja, bis in alle Ewigkeit. Aber Gott bewahrte sein Werk vor gänzlichem Verderben durch seine Macht und Stärke. Mit der einen gewaltigen Hand hielt er sein Werk fest, mit der anderen drohte er dem bösen Feind, dass dieser heulend davon floh.


Nur überall ragte jetzt ein furchtbarer Felsblock aus dem Wasser. Hoch und finster stieg er aus der Flut bis in die Wolken hinauf; schwarz und verbrannt sah er aus; zackig, wild und zerrissen sanken seine nackten Wände in unergründliche Tiefen und füllten das Meer mit zahllosen Klippen und Spitzen auf viele Meilen aus.


Gott der Herr warf einen Blick der Trauer und des Erbarmens auf dieses Land, dann nahm er, was noch übrig geblieben war an fruchtbarer Erde und streute es aus über die schwarzen Felsen. Aber ach! Das Wenige reichte dazu nicht hin.


Kaum war in den Spalten und Gründen der Boden bedeckt, und nur an einigen Stellen ließen seine Finger so viel zurück, dass Fruchtbäume wachsen und Saaten reifen konnten. Je weiter nach Norden, um so geringer war die Gabe, bis endlich nichts mehr übrig war. Da musste des Teufels Werk bleiben, wie es gewesen, belastet vom Fluch ewiger Unfruchtbarkeit.


Dann streckte Gott seine allmächtige Hand aus, und segnete den verlassenen Boden. Auch wenn keine Blume hier blühen sollte, kein Vogel singen, kein Halm gedeihen, sprach seine schaffende Stimme, so soll der böse Geist auch keinen Anteil haben an dir. Ich will mich deiner erbarmen und Menschen hier wohnen lassen, die mit Liebe und Treue an diesen Felsen hängen und glücklich darauf werden sollen.


Nun befahl der Herr den Fischen, dass sie das Meer in ungeheuren Schwärmen belebten, und oben in die Felsen und Eisfelder setzte er ein wundersames Geschöpf, das Ren, halb Kuh, halb Hirsch, das mit Milch und Butter, mit Fleisch und Fell und Sehnen die Menschen nähren und kleiden musste.


So berichtet die Sage, sei Norwegen entstanden.


Wie Norwegen entstand - Nordische Sage - Berge und Meer



Read the full article