25 Abos und 3 Abonnenten

Buchtipp: Gefährliche Schönheiten - Giftpflanzen im Garten

Buchtipp: Gefährliche Schönheiten - Giftpflanzen im Garten

Giftpflanzen möchte keiner gern im Garten haben, aber wie erkennt man die? Ein Buch mit zahlreichen Infos und Fotos von heimischen Arten gibt Auskunft. Von Giftpflanzen bis zu harmlosen Verwechslungen.


Giftpflanzen: Fingerhut an 1. Stelle - aus eigener leidvoller Erfahrung

Den Fingerhut wollte ich aus meinem Garten entfernen, als mein Sohn ins Krabbelalter kam. Ich habe fleißig gezupft, mir hinterher die Hände gewaschen(!), und danach genüsslich ein Stück Brot gegessen. Nach zirka 3 Stunden wurde mir schlecht, dann schwindlig. Ich meinte, etwas Verkehrtes gegessen zu haben, was dann auch postwendend wieder heraus kam. So weit – so normal. Erst als mir dasselbe am nächsten Tag passierte, nachdem ich den Rest der Fingerhüte entfernt hatte, erkannte ich den Zusammenhang.


Gefährliche Schönheiten - Giftpflanzen im Garten: Roter Fingerhut - schön und giftigRoter Fingerhut / Digitalis purpurea © Wikicommons CC3.0 H. Zell

Also: Falls Sie keine Lust verspüren, rückwärts zu essen, nutzen Sie zum Jäten dicke Handschuhe. Das Gemeine daran ist, dass die Anzeichen der Vergiftung nicht sofort kommen, sondern mit einigen Stunden Verspätung. Bei kleinen Kindern vielleicht schneller. Aber auch dann ist ein Zusammenhang schwer zu erkennen.
Übrigens hat Agatha Christie einen Lord in einem Krimi mit Fingerhut ermorden lassen. Ihm wurde ein Salat serviert, der - statt mit dem ähnlich aussehenden Borretsch - mit Fingerhutblättern gewürzt war (aber das nur am Rande).


Giftpflanze: Hundspetersilie und andere Doldenblütler
Gefährliche Schönheiten - Giftpflanzen im Garten: giftige HundspetersilieHundspeterslie / Aethusa_cynapium © Wikicommons Stefan Lefnaer CC4.0

Sie sieht fast so aus wie eine glatte Petersilie, kann aber im Gegensatz dazu zu schweren Vergiftungserscheinungen führen...

Noch mehr Gartenbücher


Read the full article