27 Abos und 3 Abonnenten

Raumwelten 2020 – Oskar Schlemmers Traum in Virtual Reality

Raumwelten 2020 – Oskar Schlemmers Traum in Virtual Reality
Oskar Schlemmer träumte von einem Theater, in dem die Zuschauer in der Mitte sitzen und die Tänzer drum herum auftreten. Rund sollte der Raum sein und nach obenhin spitzer werden, wie eine umgekehrte Eistüte mit gekappter Spitze. Die Tänzer schrauben sich spiralförmig in die Höhe, die schon weit über dem Blickfeld von weitsichtigen Zuschauern liegt.
Raumwelten 2020 – Oskar Schlemmers Traum von einem bahnbrechenden Theater
Copyright: Artificial Rome GmbH | Bauhaus100 das totale Tanztheater
Mit seinem Triadischen Ballett hat Oskar Schlemmer schon gezeigt, dass er seine Zukunftsvisionen in die Realität umsetzen kann. In puncto Theater hieß es aber: „Träum weiter, Oskar!“Aber jetzt, knapp 100 Jahre später, kommt Patrik de Jong daher und setzt es zwar nicht in die Realität, jedoch in Virtual Reality um. Ein 600 Meter hoher Theaterturm, den kein Statiker beanstandet.
Genau nach Oskar Schlemmers Bauzeichnungen!
Es beginnt mit vier echten Tänzerinnen, die durch die Technik vervielfacht werden. In der Mitte des Theaterturms steht das Publikum, mit VR-Brillen ausgerüstet.Je höher es geht, umso mehr Tänzerinnen kommen hinzu – etwas derart Unlogisches kann in der Virtual Reality durchaus logisch erscheinen.Weder Tänzer noch Zuschauer kommen sich in die Quere – schöne neue VR-Welt.
Eindrücke vom Kongress Raumwelten 2020, Plattform für Szenografie, Architektur und Medien
Allerhand Visionen:

Read the full article