5 Abos und 0 Abonnenten
Artikel

Flüchtlinge unterm Reetdach: Ausgerechnet Sylt - SPIEGEL ONLINE

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/fluechtlinge-auf-sylt-das-neue-leben-des-salih-shekhan-a…


Salih Shekhan lehnt am weißen Gartenzaun. Er sieht das reetgedeckte Backsteinhaus vor sich, Butterblumen im Gras. Nebenan mäht jemand den Rasen, ein paar Möwen kreisen über ihm am blauen Himmel. Keitum auf Sylt, ein friedlicher Ort. In Salih Shekhans Kopf herrscht Krieg.

Der sportliche Mann ist Mitte 20, genau weiß er es nicht, in seiner Heimat wurden seine Geburtstage nicht gefeiert. Vor acht Jahren floh er vor den Taliban aus Afghanistan. "Ich hatte Angst um mein Leben", sagt er. Zu Fuß, mit Bussen, in Lkw versteckt und per Schiff schaffte er es nach Deutschland. Von Bielefeld schickten ihn die Behörden nach Neumünster, dann nach Niebüll, schließlich nach Sylt.

Mehr als hundert Asylbewerber leben bereits hier, zunächst nicht gerade zur Begeisterung von Villenbesitzern und Luxusurlaubern. Das Geld sitzt locker auf Deutschlands teuerster Ferieninsel, nicht nur in Strandrestaurants wie der Sansibar, wo Gäste bei Champagner den Sonnenuntergang genießen. Hunger, Armut, Unterdrückung waren weit weg - bis die Flüchtlinge kamen.

Weiterlesen:

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/fluechtlinge-auf-sylt-das-neue-leben-des-salih-shekhan-a...


Zum Original