6 Abos und 2 Abonnenten
Artikel

Warum ich (gern) für einen Pulli Schlange stehe

Meine Füße kribbeln vor Kälte. Die Schlange vor mir wird nur langsam kürzer. Und ich umso ungeduldiger. Die Mittagspause neigt sich dem Ende. Nach einer halben Stunde schreibe ich meiner Chefin eine SMS, dass ich später ins Büro zurückkomme und dafür abends länger bleibe. „Es dürfen immer nur zehn Leute in den Laden", erklärt der Mann mit der schwarzen Baseballcap, der vor der B-Lage steht. Er passt auf, dass das kleine Geschäft in der Hamburger Kampstraße nicht überrannt wird. Als er zwischendurch mehr potenzielle Kundinnen reinlässt, ermahnt ihn die Ladenbesitzerin, Vanessa Janneck. „Sorry, Mädels."

Schlange vor der B-LAGE


Der Grund für den Ansturm: Die österreichische Aktivistin und Autorin („Starkes weiches Herz") Madeleine Alizadeh alias dariadaria ist mit ihrem Fair-Fashion Label in der Stadt.

Zum Original