Natalie Mayroth

freie Journalistin & Fotografin

12 Abos und 13 Abonnenten
Artikel

Deutsch-hebräisches Kulturmagazin „aviv“: Paartherapie auf Papier

Foto aus aviv magazin

Bild aus der Serie „Flower is He“ des deutsch-hebräisches Kulturmagazins aviv Foto: Nir Arieli

Als Hanno Hauenstein das erste Mal nach Israel kommt, geht er auf Demos statt in die Uni. Er unterhält sich mit den Menschen, die auf dem Rothschild-Boulevard in Tel Aviv, der Vorzeigestraße mit Bauhausarchitektur, campen und sich laut gegen die gestiegenen Lebenshaltungskosten aussprechen. Das war im Juli 2011. Er war mitten in die Nachwehen des Arabischen Frühlings geraten. Die sozialen Proteste waren neu für das junge Land und sie waren auch der Anlass für Hauenstein, länger als geplant im Land zu bleiben und darüber zu berichten. Mit Frühling, auf Hebräisch „Aviv", beginnt auch das bilinguale Magazin, das Hauenstein gerade herausgebracht hat.
Zum Original