1 Abo und 1 Abonnent
Artikel

Im Auge des Sturms

Während ein Großteil der Automobilbranche aus Angst vor dem Elektroauto Stellen streicht, wächst Zulieferer Hilite in Marktheidenfeld rasant. Wie haben sie das gemacht?

Jochen Wieland ist seit zwei Jahren Geschäftsführer von Hilite. Es liegen dunkle Wolken über der Automobilbranche. Foto: Martin Hogger Wo ein Tornado auf ein Hindernis trifft, bleibt nur noch Schutt und Asche zurück. Aus Filmen kennt man solche Szenen. Autos werden durch die Luft gewirbelt, Häuser stürzen ein und Menschen flüchten sich in Bunker. Nur im Auge des Sturms, umgeben von Chaos, ist alles ruhig. Die Automobilbranche hat gerade viel von einem Katastrophenfilm. Vor allem die Zulieferer fürchten um ihre Existenz. Nur um einige Beispiele zu nennen: Bosch wird 2600 Jobs in der Antriebssparte streichen, die großen Zulieferer Weber Automotive und Eisenmann haben bereits Insolvenz angemeldet. Da überrascht gerade eine ...

Zum Original