Klaus-Dieter Thill

Betriebswirt, Autor, Fotograf, Düsseldorf

7 Abos und 0 Abonnenten
Artikel

Trendforschung: Was Patienten von der Arztpraxis der Zukunft erwarten

Worum es geht

Die meisten Befragungen der Bevölkerung zur Digitalisierung der Medizin werden strukturiert-gestützt durchgeführt. Dieses Verfahren erfasst aber nur die Meinungen zu den jeweils vorgegebenen Inhalten und gibt keine Auskunft über Primär-Assoziationen. Doch auf die kommt es besonders an, um originäre, handlungsrelevante Einstellungen zu ermitteln.

Auf Trend-Suche

Eine aktuell gestartete Exploration ermittelt deshalb mittels offener Interviews die Erwartungen von Patienten an die Haus- und Facharzt-Praxis der Zukunft. Dabei zeigte sich in den ersten Resultaten, die bei Personen aller Altersklassen ermittelt werden konnten, dass die Digitalisierung von Arztpraxen als Perspektiv-Anforderung gegenwärtig noch keinen ausgeprägten Stellenwert besitzt.

Die Zukunft als verbesserte Gegenwart

Die Anliegen von Praxisbesuchern richten sich vor allem auf

schnelle und umfassende medizinische Hilfe, eine deutlich bessere Organisation des Praxismanagements, längere, intensivere und dialogorientierte Arztgespräche sowie auf Service-Aspekte (Wartekomfort, Freundlichkeit, Auskünfte, Erinnerungen etc.).

Im Rahmen der Vorstellungen über die zukünftige Organisation und den Service wurden in Einzelfällen Digital-Lösungen wie aktuellere Informationen auf den Web-Seiten, das Angebot von Online-Terminbuchungen oder WLAN im Wartezimmer angeführt. Anschließende konkrete Nachfragen zu einzelnen Digital-Tools erbrachten ein relativ breit gestreutes Wissen über deren Existenz, ihnen wurde aber zur Erfüllung ihrer Primäranliegen in der Gesamtbetrachtung keine besondere Bedeutung zugeordnet. Die Untersuchung wird fortgesetzt.

Veröffentlicht

Zum Original