Jan Söfjer

Reporter | Fotograf, Heilbronn (verfügbar auch in Stuttgart, Würzburg, Mannheim, Heidelberg)

5 Abos und 6 Abonnenten
Artikel

„Das Phoenix bleibt das Phoenix“

Klaus und Birgit Rüsenberg haben den Irish Pub weit über die Region hinaus bekannt gemacht. Jetzt geben sie das Ruder ab - mit einer guten Nachricht für ihre Stammgäste.

Eigentlich wollte Klaus Rüsenberg keinen Irish Pub betreiben. 2003 nahm er sich eine Auszeit und reiste ein Jahr lang durch Europa und Asien. Am besten gefiel es ihm in Griechenland. Da lag er in einer Hängematte am Strand und genoss das Rauschen des Meeres. Bislang war er Vertriebsleiter im Computerhandel und gab Deeskalationsseminare für Führungskräfte, die aufgebrachte Kunden beruhigen mussten. Am Strand in Griechenland suchte ein Bar-Betreiber gerade einen Nachfolger. Perfekt, dachte sich Rüsenberg. "Den ganzen Tag in der Hängematte liegen und abends ein paar Biere verkaufen." Rüsenberg hatte noch nie in der Gastronomie gearbeitet.

Liebe statt Strandbar

Im Frühjahr 2004 kam er zurück nach Deutschland. Er wollte bloß genug Geld verdienen, um eine Strandbar in Griechenland zu eröffnen. Der gebürtige Krefelder kam zunächst bei Freunden in Lauffen unter. Eigentlich suchte er nur einen Job, aber als er sich dort eine Wohnung mietete, fand er in der Tochter seines Vermieters auch gleich seine künftige Frau Birgit. Rüsenberg jobbte hier und da, aber so richtig begeistert war er von keiner Stelle. "Ich wollte immer noch mit Menschen arbeiten, aber nicht mehr im Handel."

Ende Januar 2005 erfuhr er, dass der Betreiber des Irish Pubs in Lauffen einen Nachfolger suchte. Drei Wochen später unterschrieb er den Pachtvertrag. Der Pub befindet sich im ehemaligen Vogtshof aus dem 16. Jahrhundert. In den 80er Jahren sollte das Gebäude abgerissen werden und ein Parkhaus entstehen, sagt Rüsenberg. Doch eine Freundesgruppe kaufte das Haus und ließ es unter Denkmalschutz stellen. Am 1. April 2005 bekam Rüsenberg die Schlüssel. „Birgit und ich renovierten drei Wochen lang." Am 22. April, einem Freitag, eröffneten sie. Der Laden war voll. Und dann ging es bergab. „Es lief beschissen an", erinnert sich Rüsenberg. Den ganzen ersten Sommer war der Pub fast leer. Kein Biergarten, keine Stammkundschaft. Aber Rüsenberg hielt durch.

Nach einem Jahr wurde es besser und steigerte sich von da an immer weiter. Nach eineinhalb Jahren kaufte Rüsenberg den Pub. Es ist ein sogenannter Traditional oder Speaking Pub. Das heißt, es gibt keine Spielautomaten, kein Karaoke und nur leise Musik. Die Gäste sollen sich hier unterhalten.

Wegen der Whisky-Karte über die Region hinaus bekannt

Livemusik gibt es dann aber doch. "Wir hatten viele Konzerte hier. Folk, Singer-Songwriter, aber nie Coverbands." Besonders schwärmt Rüsenberg von schottischen Folkbands, die bei ihm auftraten, wie Malinky. "Die haben den Laden abgerissen", sagt Rüsenberg über die Energie ihres Auftritts und der Gäste. Richtig bekannt wurde der Phoenix Irish Pub in Lauffen wegen seiner Whisky-Karte.

15 Jahre lang betrieb Klaus Rüsenberg den Pub gemeinsam mit seiner Frau Birgit, welche die Küche leitete. In den vergangenen Jahren wurde Rüsenberg aber die Nachtarbeit zu viel. "Und mit 50 Jahren kann ich nun auch noch mal etwas Neues machen." Seit Sommer 2019 stand der Pub zum Verkauf, aber Rüsenberg war wichtig, dass der Nachfolger den Pub in der Tradition weiterführt. Mit dem Ex-Baustoffprüfer Daniel Münzer (30) fand er nun so jemanden. "Ich kenne den Pub seit mehr als zehn Jahren", sagt Münzer. "Als sich mir die Chance bot, den Pub zu betreiben, habe ich maximal eine halbe Sekunde lang überlegt."

Münzer übernimmt auch große Teile des Personals. Dass er wegen der Corona-Auflagen aktuell weniger Plätze anbieten kann, sieht Münzer entspannt. So hat er weniger Stress, sich in seinen neuen Job einzufinden. Am 14. oder am 21. Juli möchte er eröffnen.

Whiskys Der Pub bietet 95 Sitzplätze auf 160 Quadratmetern und ist für seine große und besondere Auswahl an schottischen Single Malt-Whiskys zu vergleichsweise günstigen Preisen weit über die Region hinaus bekannt. Dafür wurde der Pub vom Whisky Guide Deutschlands mehrfach als eine der zumindest 100 besten Whisky-Bars Deutschlands ausgezeichnet. Einen Schwerpunkt legt der Pub auf Einzelfass-Whisky-Abfüllungen. Ein Whisky ist immer im Angebot und es gibt Whisky-Tasting für Gruppen.

Zum Original