Dr. Helga Wäß

Freie Journalistin, Kunst, Kultur Trends und mehr, München

1 Abo und 2 Abonnenten
Artikel

DUESSELDORF PHOTO 2018

Stadthalle hannover 2016 foto helga waess

Kunst und Kultur in der Langen Nacht! Ein Themen-Foto: Helga Waess (Archiv)

DUESSELDORF PHOTO 2018

 DUESSELDORF PHOTO stellt die Weichen für die Fotografie der kommenden Jahre

 Ein Festival der Photographie: 16. bis 25. Februar 2018

Es ist wieder soweit: Düsseldorf Photo 2018. Die Welt der Photographie zieht es wieder nach Düsseldorf, wenn über 50 Aussteller, darunter Museen und Galerien, Kulturinstitutionen und Hochschulen, aber auch diverse private Projekträume weit über 100 Fotografen mit ihren breit gefächerten Werken präsentieren. Veranstaltet wird dieses 10-tägige Photo-Festival vom NRW-Forum Düsseldorf.


Nach der offiziellen Eröffnung aller Ausstellungen am Freitag, den 16. Februar wird es am Samstag eine „Lange Nacht der Fotografie" geben, bei der bis nachts um 02:00 Uhr Konzerte, Führungen, Performances und Parties stattfinden. Vom 16. bis zum 18. Februar wird an der Hochschule Düsseldorf eine Fachmesse zum Fotobuch veranstaltet. Es gibt in der Black Box und im Bambi-Filmstudio während der ganzen DÜSSELDORF PHOTO ein umfangreiches Filmprogramm und viele Diskussionsrunden. Spannend und vielleicht auch etwas zukunftsweisend wird wohl die „Internationale Konferenz zu aktuellen Diskursen der Fotografie" sein.


10 Tage im Zeichen der Fotografie


In Düsseldorf beteiligen sich Häuser wie Veranstalter ist das NRW-Forum Düsseldorf in Zusammenarbeit mit den Museen, Kulturinstitutionen, Hochschulen, Galerien und Projekträumen. Warum Düsseldorf?


Die Stadt ist für Deutschland eine sogenannte Metropole der Fotografie. Ja, sie haben richtig gelesen. Von hier aus nahmen viele weltbekannte Fotografen ihre Arbeit auf - manche leben immer noch in der Stadt. Und auf diese Tatsache kann man so ein Event aufbauen!


  Sie fragen sich: wer hat den in Düsseldorf seine Karriere gestartet?

Wir denken zum Beispiel an berühmte Becher-Schüler - unter anderem Thomas Ruff (Ausstellungen weltweit) oder auch Charles Wilp, ...

Zum Original