2 abonnements et 2 abonnés
Article

Rund 8.000 Wiesbadener beteiligten sich am No-Pegida-Spaziergang

No-Pegida-Spaziergang in Wiesbaden

Der Bahnvorplatz füllte sich rasend schnell. Von überall her strömten die Wiesbadener zu Auftakts-Kundgebung. Rund 8.000 Menschen, so die Wiesbadener Polizei, folgten dem Aufruf des Initiators Lex Hoogstad und des Wiesbadener Bündnisses für Demokratie. Laut Veranstalter sollen es am Ende 10.000 gewesen sein. Sie alle schlossen sich den klaren Worten des Initiators, den Worten des stellvertretenden Dekans der katholischen Kirch Stephan Gras, den Worten von Said Nasri, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft muslimischer Gemeinden an. Gemeinsam protestierten sie am Montagabend gegen die islamkritische Bewegung Pegida. „Mit der Demo setzen wir ein Zeichen für Vielfalt, Offenheit, Demokratie und Solidarität", sagte der Initiator Lex Hoogstad - fröhlich und überrascht zugleich, von dem überaus großen Zuspruch der Wiesbadner.

Rétablir l'original