1 abonnement et 3 abonnés
Article

Messen in Hamburg - Im Zentrum des Geschehens

Csm hamburg magazin hamburg messe d6739a7b36

Messen sind Leistungsschauen. Hier zeigen Unternehmen, welche Produkte und Dienstleistungen künftig Leben und Alltag verbessern und verschönern sollen. Aufgrund der innerstädtischen Lage ist die Messe Hamburg aber viel mehr als das: Sie ist Ausgangspunkt für eine Entdeckungsreise durch die Stadt. Ob kulturell oder kulinarisch: Mit diesen Tipps wird der Messebesuch in Hamburg nicht nur informativ, sondern zu einem Rundumerlebnis.

Hamburgs Wohlstand gründet vor allem auf dem Warenhandel. Da wundert es nicht, dass bereits seit 1365 Messen ausgerichtet werden. Kaiser Karl IV. verlieh Hamburg das Messeprivileg - wodurch die Hansestadt zu den ältesten Messestädten Deutschlands zählt. Damals wurden allerdings lediglich zwei Wochen vor Pfingsten Messen abgehalten. Inzwischen vergeht in Hamburg kaum eine Woche ohne Messe - die meisten davon finden auf den rund 87.000 m² Ausstellungsfläche von Hamburg Messe und Congress im Schatten des "Telemichel" (Heinrich-Hertz-Turm) statt, direkt im Karoviertel, gleich in der Nachbarschaft zum Schanzenviertel.

Auch das Heiligengeistfeld, auf dem drei Mal im Jahr das Volksfest Hamburger Dom stattfindet, ist nicht weit von den Messehallen entfernt. Und daneben befindet sich wiederum das Fußballstadion des FC St. Pauli. Man kann sich also denken, dass es in der Gegend ab und an recht voll wird - und Parkplätze dadurch Mangelware sind. Ein Grund mehr, nicht mit dem eigenen Auto zur Messe zu kommen, sondern lieber mit der Bahn zum Messegelände zu fahren. Dafür stehen gleich drei Stationen zur Wahl: Der Dammtor-Bahnhof bietet den kürzesten Weg zum Kongresszentrum CCH, vom Bahnhof Sternschanze gelangt man durch einen Tunnel direkt zum Messegelände, und auch die U-Bahn-Station Messehallen ist nur wenige Minuten vom Eingang entfernt. Alternativ empfiehlt es sich, per Bus oder Taxi zur Messe in die City zu fahren.

Eine weitere Messehalle befindet sich in Hamburgs Norden und liegt direkt an der Autobahnausfahrt Schnelsen. Hier fahren Aussteller und Besucher entweder mit dem Auto oder lassen sich von den Bussen des HVV bequem befördern. In der Messe Hamburg Schnelsen finden seit 1983 auf bis zu 3.600 m² ganz unterschiedliche Veranstaltungen statt, zum Beispiel die Stoffmesse Hamburg, die VeggieWorld oder KreativHamburg.

Übernachten, ausgehen und genießen

Es lohnt sich, noch ein paar Tage länger in Hamburg zu bleiben. Rund um das Messegelände in der Innenstadt befinden sich genügend Hotels in fußläufiger Entfernung, beispielsweise das Mövenpick Hotel im Schanzenpark oder das Radisson Blu am CCH, um nur zwei zu nennen. Weitere Übernachtungsmöglichkeiten für jeden Geldbeutel gibt es in unserer umfangreichen Übersicht.

Wer den Tag nach anstrengendem Messetrubel kulinarisch ausklingen lassen möchte, hat die Qual der Wahl. Besonders beliebt bei Gästen und Ausstellern ist das italienische Restaurant Teolino: Das Lokal befindet sich nur ein paar Meter vom Messeausgang entfernt in der Karolinenstraße 6 und bietet bis 23.00 Uhr mediterrane Köstlichkeiten. Sehr empfehlenswerte spanische Tapas gibt es im Claudio's am Tschaikowskyplatz 2, Vegetarier und Veganer werden dagegen im Happenpappen in der Feldstraße 36 glücklich und satt. Wer noch Zeit für ein Frühstück hat, sollte unbedingt Gretchens Villa einen Besuch abstatten. Darüber hinaus gibt es rund um das Messegelände an fast jeder Ecke Restaurants für jede Geschmacksrichtung.

Wer nach der Messe noch Energie hat, kann gleich in der Nähe rund ums Schanzenviertel feiern gehen. Livemusik oder DJs gibt es im Haus 73, beim Grünen Jäger oder im Uebel & Gefährlich. Tischfußball gibt es zum Beispiel in der Katze auf dem Schulterblatt. Wer lieber ins Kino geht, findet in der HafenCity mit der Astor Film Lounge das neue cineastische Schmuckstück der Hansestadt - inklusive bequemer Sessel und Tischbedienung.

Souvenirs und Auszeit im Grünen

Rund um die Messe lässt es sich außerdem hervorragend shoppen. Im Karoviertel und in der Schanze gibt es viele Boutiquen. Wer eher auf bekannte Marken aus ist, findet diese in der Innenstadt rund um die Alster - von der Messe fährt die Bahn direkt zu den entsprechenden Haltestellen Jungfernstieg bzw. Hauptbahnhof.

Ein kostenloser Tipp ganz zum Schluss: Zwischen dem Messegelände und dem Congress Center Hamburg (CCH) befindet sich Planten un Blomen, einer der schönsten Parks Hamburgs. Hier fanden in den vergangenen Jahrzehnten mehrere Internationale Gartenschauen (IGA) statt, deren Spuren noch immer in den herrlichen Gartenanlagen sichtbar sind.

Die wichtigsten Hamburger Messeveranstaltungen
Rétablir l'original