1 subscription and 1 subscriber
Article

Nur Timo Schramm bleibt fehlerfrei

Nur timo schramm bleibt fehlerfrei reference 2 1

Timo Schramm und Qsieben gewannen den Großen Preis von Eutin als einziges fehlerfreies Paar im Umlauf. Quelle: Tara Gottmann

Erschienen am 18. Juli 2018 in der Ostholsteiner Zeitung (Kieler Nachrichten).

Eutin. Das Sommerwetter sorgte dafür, dass die Starterfelder kleiner und die Prüfungen teilweise deutlich geringer ausgelastet waren: „Einige Reiter haben zur Schonung ihrer Pferde nicht alle Starts wahrgenommen. Andere wurden durch die anstehende Gerstenernte abhegalten. Auch haben die Ferien sicherlich den ein oder anderen Starter gekostet.“, sagte Moritz Kallmeyer, der dritte Vorsitzende des ORV.


Der Donnerstag sah Prüfungen für die Profis und die Nachwuchspferde vor. Freitag standen Dressur- und Springprüfungen der Klassen L bis S* auf dem Programm. Am Sonnabend, mit Prüfungen der Klassen A und L, waren die meisten Starter da: „Der an diesem Tag doch meist bedeckte Himmel und die damit geringeren Temperaturen haben den Pferden und Reitern in die Hände gespielt, wir hatten an diesem Tag die bestmögliche Auslastung in den Prüfungen“, sagte der erste Vorsitzende Horst Richtarsky. Der Sonntag war den Reitern in den höheren Prüfungen vorbehalten. Im Großen Preis von Eutin siegte Timo Schramm (TG Stall Birkenhof Preetz) mit Qsieben H. Eigentlich war die Prüfung als S*-Springen mit Stechen ausgeschrieben, allerdings gelang nur Schramm ein fehlerfreier Ritt im Umlauf, weshalb ein Stechen hinfällig wurde. Am Freitag hatten die beiden noch einen Fehler im Punktespringen der Klasse S*.


Zuvor wurde in einem S*-Springen mit Siegerrunde bereits um die Qualifikation für die deutschen Amateur-Meisterschaften in Dagobertshausen bei Marburg gesprungen. Diese gewann Steffen Dehmelt (RuFV Nutteln u.U.) auf Calle, nachdem er als einziger sowohl im Umlauf als auch in der Siegerrunde fehlerfrei geblieben war.

In Finale der S-Dressur-Tour siegte Marco Bühning (RV Fredenbeck) auf Riva del Garda in der Intermediaire I. Nur acht Teilnehmer waren am Start. Das Pferd-Reiter-Paar konnte zudem beide vorangehenden Qualifikationen mit deutlichem Vorsprung für sich entscheiden. In allen drei Prüfungen auf Platz zwei kam Falk Stankus (PSFV Süseler Baum) mit Henriette von der Weide.


An allen vier Eutiner Turniertagen ritt Christina Ellendt (Reitgemeinschaft Hof Barkholz). Donnerstag war sie mit Doraya S in einer S*-Dressur am Start, Freitag und Sonntag brachte sie die beiden siebenjährigen Nachwuchspferde Florentine und Hirtenglanz mit. Mit Florentine platzierte sie sich in der Youngster-S*-Dressur, in einer Dressurprüfung der Klasse M** mit beiden Pferden. Am Sonnabend war die Medizinstudentin im Parcours unterwegs und ritt ein A*-Springen. Die 25-Jährige war zum ersten Mal seit längerem wieder in Eutin. Sie lobt: „Das ist noch so ein richtiges ländliches Turnier, wo alle mit anpacken. Und das Catering von Familie Oldekorp war vorzüglich.“

Original