6 subscriptions and 4 subscribers
Article

DHL-Paket mit Smiley an Mülltonne geliefert

Diese Benachrichtigung fand die BILD-Reporterin Zuhause vorFoto: Ingrid Raagaard

Sie war für ein paar Tage verreist. In dieser Zeit bekam BILD-Reporterin Ingrid Raagaard ein wichtiges Paket. Doch statt es auf einer Poststation zu lagern oder bei einem Nachbarn abzugeben, lieferte DHL es an ihre Mülltonne. Jetzt schreibt sie einen öffentlichen Brief an DHL ...

Lieber Postbote, liebe Postbotin,

vielen lieben Dank für das nette Smiley. Das System hat leider nur gleich mehrere Haken.

1. Meine Mülltonne steht direkt an der Straße. Jeder, der vorbei geht, kann das Paket sehen und mitnehmen.

2. Das Paket war - deutlich sichtbar - von einem Steuerberater. Falls also jemand auf ein „Geschenk" gehofft und es mitgenommen hätte, wäre meine gesamte Buchhaltung, inklusive Kontoauszügen irgendwo verschollen gewesen - mit der Gewissheit, dass jemand, den ich nicht kenne, jetzt alles über mich weiß.

3. Du wusstest nicht, wann ich wiederkomme, und ein starker Regen hätte das Paket inklusive Papierinhalt durchweicht. Eigentlich wollte ich noch einige Tage länger wegbleiben und bin nur wegen des Wetterberichts früher nach Hause. Ein Glück! Denn gleich die nächste Nacht hat es in Strömen geregnet. Wenn ich nicht gefahren wäre, hätte ich nur noch aufgeweichten Schrott vorgefunden.

4. Wie gesagt, danke für das Smiley und die Gedanken, die du dir sicherlich gemacht hast. Ich würde dir das alles persönlich sagen, aber es kommt jedes Mal ein anderer DHL-Mitarbeiter ... Ich weiß nicht, wer du warst.

5. Es hat ja alles geklappt! Kein Grund zur Aufregung, nur so zur Info ...

6. Ach ja, es war kein Päckchen, es war ein Paket, eine Unterschrift hätte es eigentlich schon gebraucht.

Original