15 subscriptions and 12 subscribers
Radio feature

Kind muss zahlen. Der Spitalsselbstbehalt bei Kindern.

Wenn ein Kind ins Krankenhaus muss, gerät der Alltag einer Familie oft aus den Fugen. Zusätzlich zu den Sorgen, die damit verbunden sind, erleben Eltern in Österreich noch eine unangenehme Überraschung: Sie erhalten vom Spital eine Rechnung. Denn pro Tag wird für das Kind ein Selbstbehalt eingehoben: rund 15 bis 18 Euro - je nach Bundesland. Auch für Therapien, Heilbehelfe und Medikamente können Kosten anfallen, wenn Kinder krank sind.

Das kann bei chronisch kranken oder behinderten Kindern besonders teuer werden, alleinerziehende Elternteile und Mehrkind-Familien sind besonders belastet.

Sind solche Selbstbehalte geeignet, um unnötige Behandlungen zu vermeiden, oder geht es rein um Geldbeschaffung für das Gesundheitssystem? Kinderärzte fordern seit Jahren die Abschaffung der Selbstbehalte, Politiker versprechen die Streichung. Kassiert wird weiterhin.

http://oe1.orf.at/programm/327818