3 Abos und 6 Abonnenten
Artikel

#DGMillennials: D&G verzichtet erstmals auf Models - "normal" sind die "Neuen" aber nicht

Shutterstock 392704579 1484575078005683 v0 h
Eine Model-Ära geht zu Ende, eine neue beginnt. Ausgerechnet das Traditions-Modehaus "Dolce&Gabbana" verzichtet dieses Jahr gänzlich auf professionelle Modelgesichter. Aber, wer sind diese neuen Mädchen und Jungen, die da plötzlich über den Laufsteg schreiten?

"Dolce&Gabbana" setzt bei der diesjährigen Mailand Fashion Week voll auf Influencer und Blogger. Nachdem bereits im letzten Jahr die Models in Selfiemanier über den Laufsteg schritten (siehe Titelbild), geht das italienische Traditionshaus dieses Jahr noch einen Schritt weiter und verzichtet gänzlich auf professionelle Models am Catwalk.

#DGMillennial: Achtung, die Influencer kommen!

Stattdessen liefen gestern Abend andere, bekannte Gesichter über den Laufsteg, die bisher nur auf unseren Handy-Bildschirmen omnipräsent waren.

Unter dem Motto #DGMillennials schickte das italienische Modehaus diese Saison nämlich ausschließlich Influencer und Social-Media-Stars über den Catwalk.

Damit folgt D&G einer ausgefeilten Werbe- und Social-Media-Strategie, die sich bereits bei der letzten Schau vor einigen Monaten ankündigte. Damals setzte man statt ModeredakteurInnen und Promis, jene Online-Stars, Promi-Sprösslinge und Influencer in die erste Reihe, die auch gestern zu sehen waren. Bereits damals wurde über die Neuerung in Modekreisen heftig diskutiert - D&G hielt allerdings an seiner (durchaus erfolgreichen) Strategie fest und legte dieses Jahr mit dem "Influencer"-Walk noch einen drauf.

Für eingesessene Modeexperten eine ungewohnte Veränderung. Nachdem Blogger und Promis in den letzten Jahren bereits immer mehr Plätze der begehrten "Front Row" in Beschlag nahmen, sind diese nun nicht nur dort, sondern auch am Catwalk zu finden.

Mehr lesen: Der Tag, an dem ich (fast) aus der Dolce & Gabbana Fashion-Show flog. Chefredakteurin Barbara Haas berichtet Und wer sind jetzt diese "Influencer"?

Auf den Laufsteg schickten die Italiener alles, was derzeit auf Instagram & Co. Rang & Namen hat. Von der deutschen Bloggerin Caro Daur, über Crawford-Sprössling Presley Gerber bis hin zu Schauspieler-Tochter Sistine Stallone. Das neue Laufsteg Kriterium von Dolce&Gabbana schient 2017 nicht mehr 90-60-90 zu lauten, sondern sich nach Followerzahlen zu richten.

Und zählt man alle Follower der Neomodels zusammen, hat Dolce&Gabbana nicht nur den PR-Coup schlechthin gelandet, sondern auch noch eine Generation erreicht, die derzeit bekanntlich am Schwersten zu greifen ist.

Diese Influencer waren am "Dolce&Gabbana"-Laufsteg zu sehen: Immy Waterhouse (22), Model und Social-Media Star (Mitte)

Schwester von Model und Schauspielerin Sukie Waterhouse.

Sistine Stallone (18), Model (links)

Tochter von Silvester Stallone.

Sofia Richie (18), Model (Mitte)

Tochter von Lionel Richie, Halbschwester von Nicole Richie.

Stefanie Giesinger (20), Model (Mitte)

Gewinnerin von GNTM 2014. Über 2 Mio. Follower auf Instagram.

Caro Daur (21), Bloggerin (links)

Eine der einflussreichsten deutschen Bloggerinnen.

Presley Gerber (17), Model (links)

Sohn von Model Cindy Crawford, Schwester Kaia Gerber (ebenfalls Model).

So normal sind sie dann doch nicht!

Hinter der neuen Ausrichtung steckt natürlich auch das Ziel, "normaler" und "greifbarer" für potenzielle JungkundInnen zu wirken. Statt verstaubtem und abgehobenem Luxus-Italo-Image, gibt es nun also hippe und Social-Media taugliche Mode bei Dolce&Gabbana zu kaufen - so die Message.

Nur ein Problem bleibt: Selbst hinter dem neuen "Normalo"-Image ist eigentlich wenig Normales zu finden. Die Neo-Models sind weiterhin (bis auf wenige Ausnahmen) gertenschlank, bildhübsch, fotogen und -dank Social-Media-Fame und Promi-Eltern- auch alles andere als bodenständig.

Und blickt man auf die Berufsbezeichnungen der oben genannten Namen, sind die Neuen eigentlich auch nichts anderes als - Models.

Zum Original