9 Abos und 11 Abonnenten
Artikel

Beschädigtes Gedenken

09

"Gaskammer-Lüge", "Holohoax - Die Täter sind Zionisten" und "9.11 - false flag": Diese Schmierereien waren am 9. November 2016 auf einem Mahmal im Berliner Stadtteil Moabit zu lesen. Der Gedenkort befindet sich auf der Putlitzbrücke, direkt über dem ehemaligen Güterbahnhof Moabit. Er erinnert an die Jüdinnen und Juden, die von dort aus in die nationalsozialistischen Konzentrations- und Vernichtungs­lager deportiert wurden. Im August 1992 wurde das Mahnmal bei einem Sprengstoffanschlag so stark beschädigt, dass es erst über ein halbes Jahr später wieder aufgestellt werden konnte.

Zum Original